JETZT TESTEN
dracoon-login-w
Menu
JETZT TESTEN
LOGIN
DRACOON bei ARD Plusminus

ARD berichtet über DRACOON

Marc Schieder
30.04.20 09:41

Anfang der vergangenen Woche erreichte uns über unsere PR-Agentur Kafka Kommunikation eine Anfrage der Journalistin Sabina Wolf. Sie plane in einer der nächsten Sendungen des ARD-Wirtschaftsmagazins "Plusminus" einen Beitrag darüber, wie Unternehmen die Corona-Krise überstehen. Im Zuge dieser Reportage wolle sie mit unserem CIO Marc Schieder über die Auswirkungen auf unsere Branche und die Digitalisierung sprechen. 

Nach einer Telefonkonferenz am Mittwoch Nachmittag zwischen allen Beteiligten standen auch die Eckdaten fest: Schon am nächsten Tag gegen Mittag würde ein zweiköpfiges Kamerateam aus München anreisen. Bedingt durch die strengen Sicherheitsvorkehrungen, die mit Corona einher gehen, würde Sabina Wolf nur per Telefon teilnehmen. Die Spannung in unserem Team stieg. 

Dieser Beitrag wurde am 29. April in der ARD-Sendung "Plusminus" um 21.45 Uhr ausgestrahlt. 

Marc_plusminus

Zum TV-Beitrag

Zum Text-Beitrag

 

 

Wir möchten noch einen Schritt zurück gehen und diesen Tag aus einem ganz besonderen Blickwinkel schildern. 

 

Der Drehtag – aus der Sicht von Marc Schieder

"Es ist kurz vor 13 Uhr und ich muss zugeben, dass meine Anspannung steigt. Meine innere Ruhe beginnt leicht zu schwinden, als zwei Kameramänner des Bayerischen Rundfunks mit meiner Kollegin Eva um die Ecke biegen und den DRACOON Campus betreten. 

Die Pandemie fordert in allen Bereichen pragmatische Lösungen. Das gilt auch für den Drehtermin: Das Interview mit Sabina Wolf für die Sendung Plusminus muss daher per Telefon erfolgen. Die zwei Bewegtbild-Profis erzählen ergänzend von ihren Reiserichtlinien für das Auto, denn auch hier gibt es Einschränkungen: Für einen Außendreh sind immer nur 2er-Teams erlaubt, einer muss verpflichtend hinten sitzen, und auch die Teams dürfen untereinander nicht wechseln.

Hinter mir liegt ein telefonisches und erfrischendes Briefing mit Sabina Wolf, den Profis von Kafka Kommunikation und meiner Kollegin Eva aus dem Marketing. Nach einem ersten Austausch bei einem gemeinsamen Kaffee und dem Aufbau des Equipments geht es um Tiefe, Unschärfe und stürzende Linien. Ich erkenne eine Arri-Kamera, mir wird erklärt das sei das Format für die schönsten Hauttöne. Dann kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen! ;-) 

Schließlich ist es so weit, das Licht geht an und ich sitze direkt im Fokus vor den Bild- und Tonexperten Tom Wittmann und Max Hirschfeld.

Dreh Marc Schieder Plusminus

Sabina Wolf schaltet sich zu und stellt mir die verschiedensten Fragen. Nach ein paar Minuten ist das Interview abgedreht und es geht weiter zur interaktiven Demonstration. Mein Kollege und DRACOON CTO Florian erscheint per Videokonferenz. Flo und unser Produkt DRACOON spielen ihre Stärken souverän aus, jeder Schritt funktioniert reibungslos – genau so, wie wir es auch aus unserem Alltag gewohnt sind. Eva versorgt uns mit Kaffee und dokumentiert immer wieder Fotos und kurze Mitschnitte für Social Media& Co. Vor allem aber das Fernsehduo aus Tom und Max machen es uns leicht, auch die Herausforderung TV zu meistern. Und ich stelle immer wieder fest, wie gerne ich mit den Menschen bei DRACOON zusammen arbeite.

Dann ist auch schon alles vorbei, es werden noch Außenaufnahmen unserer Gebäude gedreht und Tom und Max begeben sich auf den Heimweg nach München. Was für ein spannender Tag!

Ich knöpfe mir mein Hemd auf, setze mich – unter Einhaltung des Mindestabstands – mit  meinem Mit-Geschäftsführer Arved auf die Treppe, beiße genüsslich in eine Krustensemmel und blinzle in die untergehende Sonne."

dracoon-devices-free

Jetzt DRACOON testen

10 User – 10 GB für immer kostenlos

DRACOON testen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Artikel aus News

Bei neuen Blog-Artikeln benachrichtigen lassen: