JETZT TESTEN
dracoon-login-w
Menu
JETZT TESTEN
LOGIN
Frauen bei DRACOON

Frauen in der IT. Diverse Teams stehen für mehr Kreativität.

Eva Janik
31.03.21 10:31

Women in IT
Nadine Salda, Director Marketing

Frauen in der IT sind eigentlich schon lange kein Thema mehr, über das man explizit berichten muss. In diesem Fall allerdings doch. Denn bei DRACOON gibt es einige besondere Frauen, über die man tatsächlich ein Wort verlieren muss. Und nach wie vor ist es leider in der Branche so, dass gerade einmal zwischen 15 und max. 30 % Frauen in IT-Unternehmen anzutreffen sind. Dabei steht das Thema Diversität aktuell im Fokus und bringt deutsche Unternehmen nachweislich deutlich voran.

Deshalb haben wir uns dazu entschieden, in unserer neuen digitalen Reihe „Women in IT“ die Frauen vorzustellen, die an den verschiedensten Stellen in unserer Firma DRACOON ein Gesicht geben und unser Unternehmen gemeinsam mit allen anderen (auch männlichen) Kollegen zu dem innovativen Anbieter für Enterprise File Services machen, der wir heute sind. Damit wollen wir außerdem ein Signal setzen, dass wir tolle Jobs für tolle Frauen bieten!

Wenn es um das Wort "digital" geht, fällt bei DRACOON sofort ihr Name. 

Nadine ist 33 Jahre alt und verantwortet den Bereich Marketing. Neben ihrer Führungsrolle schlägt ihr Herz allerdings besonders für das digitale Geschehen. Sie verantwortet selbst das digitale Marketing und trägt damit entscheidend dazu bei, DRACOON in der Außenwahrnehmung bekannter zu machen und unsere Marke immer weiter auszubauen. Noch dazu ist sie ist ein echter Zahlenfuchs und analysiert im Handumdrehen sämtliche KPIs.

Nadine_Salda_Director_Marketing_2 - Petra_Homeier_Fotografie

 Die Digitalisierung ermöglicht unglaublich viele Chancen und wir können in Deutschland noch jede Menge bewegen.

Seit knapp 7 Jahren ist sie Teil des Unternehmens und hat das, was wir heute unter dem Namen DRACOON kennen, maßgeblich geprägt und geformt. Nach ihrem Bachelor-Studiengang der internationalen VWL an der Uni Regensburg absolvierte sie ihren Master in Ost-West-Studien mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und verbrachte im Zuge dessen auch einige Zeit an der Lomonossow Uni in Moskau. Ins Unternehmen kam sie auf ganz klassische Art und Weise über eine Stellenanzeige bei XING.

Blog Nadine 1

Ihre Freizeit gehört dem Sport und dem Reisen. Sie ist ein echtes Tennis-Ass und hätte (zumindest in unseren Augen) den Namen Steffi Graf II verdient. Aber auch auf den Skiern macht sie eine gute Figur und nimmt auf der Piste gerne Fahrt auf. Seit kurzem hat sie sogar einen Bootsführerschein und das wiederum passt perfekt dazu, dass sie gerne ihren Urlaub in Italien am Wasser verbringt. Einmal im Jahr packt sie allerdings ihren Rucksack und dann zieht es sie im Urlaub noch weiter in die Ferne.

 

Was reizt dich persönlich daran, als Frau in einem Tech-Unternehmen zu arbeiten?
„Während des Studiums konnte ich Praktika in sehr unterschiedlichen Branchen wie  z.B. der Mode, bei Behörden und im Bereich Halbleiter absolvieren und habe dabei mein Herz für die technischen Sektoren entdeckt. Es macht mir viel Spaß, die Herausforderungen zu bewältigen, die durch den rasanten, technischen Wandel entstehen. Besonders die Digitalisierung ermöglicht unglaublich viele Chancen und wir können in Deutschland noch jede Menge bewegen. Die Frage, ob es etwas Besonderes ist, dass ich als Frau in einem IT-/Tech-Unternehmen arbeite, habe ich mir eigentlich gar nicht gestellt – wieso auch? Jede Branche steht doch jedem Geschlecht offen – ich hoffe, dass wir eines Tages den Punkt erreichen, an dem das Normalität geworden ist.“

Hattest du schon vor DRACOON Berührungspunkte mit der IT-Branche?
„Nein, aber ich war schon immer sehr IT-affin. Das hilft mir bei DRACOON dabei, die technischen Vorgänge zu verstehen. Trotzdem freue ich mich, jeden Tag etwas Neues dazuzulernen und ich bewundere das Fachwissen unserer Experten in den einzelnen Abteilungen.“

Wie bist du damals eigentlich zu DRACOON gekommen?
„Ich habe die Stelle bei XING entdeckt und mich beworben, da ich in einem jungen Unternehmen arbeiten wollte, das sich mit Zukunftsthemen auseinandersetzt. Bereits beim ersten Kennenlerngespräch habe mich sehr wohl gefühlt und wurde kurze Zeit später zu einem Probetag eingeladen. An diesem Tag hatte ich die Gelegenheit, mein (eventuell) neues Aufgabengebiet und meine Kollegen etwas genauer kennen zu lernen. Dieser Einblick war für mich sehr wichtig, denn man entscheidet sich ja nicht nur für irgendeinen Job, sondern dabei spielt ja auch das ganze Umfeld eine maßgebliche Rolle. Ein paar Tage danach bekam ich die Zusage und habe mich riesig darüber gefreut!“

 Besonders spannend empfinde ich die digitale Transformation im Marketing. Wir arbeiten mit neuen Tools und Prozessen, um unseren Kunden das bestmögliche Erlebnis bieten zu können.

Was genau begeistert dich an deinem Job?
„Ich lerne immer gerne etwas Neues und habe bei DRACOON dazu auch jeden Tag die Möglichkeit, denn unsere Geschäftsleitung steht dem digitalen Wandel und neuen Themen sehr offen gegenüber. Daher freut es mich, dass ich im Bereich Marketing viele Digitalisierungsthemen vorantreiben kann. Dabei bin ich sehr stolz auf das, was wir als Team zusammen erreicht haben: Wir haben einen großen Relaunch unserer Website gestemmt, damit wir jetzt beispielsweise über gezielte Tests herausfinden können, welche Inhalte unsere Besucher wirklich interessieren oder unser großes Event THE NEXT STEP, welches wir in kurzer Zeit an Stelle der auf Grund von Corona weggefallenen Messeteilnahmen komplett online auf die Beine gestellt haben.“

Auf welche Meilensteine bist du besonders stolz bzw. welche Projekte haben dich besonders bewegt, seit du bei DRACOON arbeitest?
„Genauso, wie wir mit DRACOON anderen Unternehmen bei der Digitalisierung helfen, treiben wir diese auch intern voran. Besonders spannend ist für mich die digitale Transformation im Marketing: Viele Dinge spielen sich immer mehr online ab. Um diesem Trend gerecht zu werden, arbeiten wir mit neuen Tools und Prozessen, um unseren Kunden das bestmögliche Erlebnis bieten zu können. Die Einführung unterschiedlicher Software-Lösungen war hierbei nur der Anfang, nun gilt es diese immer besser zu optimieren – natürlich geschieht das bei uns alles im Rahmen der DSGVO. Für mich stehen daher nicht einzelne Projekte im Vordergrund, sondern die komplette, digitale Reise bzw. Weiterentwicklung, die ich seit meinem Einstieg gemacht habe.“

Was gibt dir an deinem Job bei DRACOON ein gutes Gefühl?
DRACOON hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Welt die Souveränität über ihre Daten zurückzugeben. Diese Vision fängt bei uns schon im Kern an, da unser Management sich dafür einsetzt, dass jeder Mitarbeiter souverän agieren kann. Ebenso hat die Geschäftsleitung jederzeit ein offenes Ohr für Ideen oder Probleme. Das schätze ich sehr.“

Warum findest du Frauen in der IT-Branche wichtig?
„Frauen finde ich nicht nur in der IT wichtig, ich bin generell der Meinung, dass Vielfalt ein Unternehmen flexibler und umsichtiger macht. Zu viel Einheit verhindert Kreativität und neue Lösungsansätze. Daher entsteht in einem Team mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen zwar prinzipiell mehr Reibungsfläche, aber letztendlich findet es die besseren Antworten, da viele verschiedene Perspektiven in die Entscheidungsfindung miteinfließen.“

Anmerkung der Redaktion:
Liebe Nadine,
wir wünschen dir bei deiner nächsten Herausforderung (deiner kleinen Tochter, die in ein paar Monaten euer Glück vervollständigt) alles Liebe und Gute und freuen uns schon jetzt, wenn du nach deiner Elternzeit wieder zurück zu DRACOON kehrst.

 Zu viel Einheit verhindert Kreativität und neue Lösungsansätze. Insofern macht Vielfalt ein Unternehmen flexibler und umsichtiger. 

 

preisliste-anfordern

DRACOON bietet für jedes Unternehmen die richtige Lösung

Fordern Sie jetzt die Preisliste an und finden Sie das für Sie passende Angebot!

Preisliste unverbindlich anfordern

Das könnte Ihnen auch gefallen

Artikel aus News

Bei neuen Blog-Artikeln benachrichtigen lassen: